Suche öffnen
Sie sind hier:   Home - Bibliothek - Scenar-Therapie

Scenar-Therapie

  • Regulation des Immunsystems
  • Nachweislich erhebliche Linderungen bei allen Arten von Schmerzen
  • Über 50'000 dokumentierte Fälle

Therapie

Mit der nachfolgenden Erklärung stellen wir Ihnen in verständlichen Worten die faszinierende Möglichkeit der Scenar-Therapie vor. Ganz bewusst verzichten wir, soweit dies möglich ist, auf Fachausdrücke und verwenden Beispiele aus dem Alltagsleben.

Diese neue, fast immer schmerzfreie Therapieform beruht auf einer langjährigen Entwicklung russischer Wissenschaftler und Mediziner. Ursprünglich entwickelt für Kosmonauten, welche lange Zeit im Weltraum ohne ärztliche Hilfe auskommen müssen, fand diese faszinierende Behandlungstechnik erst vor kurzem den Weg nach Europa und in die USA.

Die Aufgabe der Wissenschaftler war es ein Gerät zu entwickeln, welches die „Sprache" unserer Körper versteht. Ein System also, welches über die Haut auf Antwort-Impulse aus dem Körper reagiert, somit z.B. Blockaden erkennen kann und in der Lage ist diese aufzulösen.

Welche Sprache spricht unser Körper?

Die russische Wissenschaft hat einen großen Erfahrungsschatz im Zusammenhang mit Techniken, welche heute auch in vielen anderen Ländern täglich eingesetzt werden und bewährt sind (Tens-Geräte, Magnetfeld-Systeme, Bioresonanz-Systeme etc.). Von all diesen Systemen wusste man, dass sie Teile der „Körpersprache" beherrschen und eine Veränderung bestimmter Zustände herbeiführen können.

Fast alle Therapiegeräte können "nur" senden oder empfangen. Vergleichbar ist dies mit einem Radiosender, welcher lediglich direktional, also in eine Richtung sendet. Direkte Veränderungen durch den Zuhörer an dem Programm sind nicht möglich.

Im Gegensatz hierzu könnte man nun das Telefon anführen. Dieses kann sowohl senden als auch empfangen und ein Dialog, also eine individuelle Unterhaltung in beide Richtungen, ist möglich.

Ebenso wie bei einem Telefonat ein Wort das andere ergibt, verändern sich die Scenar-Impulse und die Körperimpulse in vielfältiger Weise. Scenar kann ebenfalls fast gleichzeitig senden und empfangen und ist deshalb in der Lage mit Ihrem Körper ein "Gespräch" zu führen. Wissenschaftlern um Prof. Dr. Revenko gelang es spezielle elektromagnetische Impulse zu entwickeln, die vom Körper als körpereigene Impulse verstanden werden. Auf diese bipolaren Impulse, die vom Therapeuten in vielfacher Weise verändert werden können, antwortet der Körper. Dadurch sollen die sogenannten Neuropeptide ausgeschüttet werden, die selbstheilende Reaktionen veranlassen.

Wie bei naturheilkundlichen Behandlungen kann eine sogenannte Aktivierungsreaktionen oder ein Heilschmerz entstehen. Diese manchmal etwas unangenehme Nachwirkung ist gewollt und vergeht innerhalb weniger Tage wieder.

Behandlung

"Was fehlt Ihnen hier und jetzt?" Diese Frage ist die erste, die Sie bei einer Scenar-Therapie gestellt bekommen. Von Ihnen benannte schmerzende Stelle ist für Ihren Therapeuten der erste Stein einer Art "Dominospiel", durch den Ihr Körper anzeigt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Öfters beobachten wir, dass nach der Behandlung dieser akutesten Stelle alte unterdrückte Beschwerden ebenfalls verschwinden oder wieder auftreten können. Sehr oft reicht eine lokale Behandlung aus, um Schmerzfreiheit zu erzielen.

Dauer

Jede Krankheit ist individuell. Akute Krankheiten sind häufig nach einer bis drei Behandlungen behoben. Chronische Krankheiten dauern länger, manchmal mehrere Wochen.

Anwendungsgebiete

  • des Nervensystems (Entzündungen, Durchblutungsstörungen, Multiple Sklerose, Migräne, Erkrankungen des vegetativen Nervensystems etc.)
  • des Bewegungsapparates (Weichteilverletzungen, Schmerzen der Gelenke, Bänder, Muskeln, der Wirbelsäule etc.)
  • der Atemwege (Astma, Bronchitis etc.)
  • des Verdauungstraktes (funktionelle Störungen, Schmerzen und Entzündungen etc.)
  • des Urogenitaltraktes (Entzündungen, Fertilitätsstörungen, Reizblase etc.)
  • der Haut (Neurodermitis, Ekzeme, Narbenstörungen etc.)
  • des Herz-Kreislaufsystems
  • der Sinnesorgane (Augenheilkunde, HNO-Erkrankungen)
  • der Psyche (Depressionen, Hyperaktivitäten, mentale Probleme etc.)
  • des Immunsystems (Allergien, toxische Belastungen etc.)
  • des Stoffwechsels und des Hormonhaushalts
  • Kontraindikation: Herzschrittmacher